Zur mobilen Webseite zurückkehren

Das Stadium der Raupe ist vorbei

vom 20.05.2021
von Ingrid Boss

Genug geschmaust und verzehrt, genug verbraucht!
Jetzt sind wir im Stadium der VERPUPPUNG. Es sieht nach Pause aus, ist allerdings eine Umwandlung: hin zum Schmetterling.

Raupe Puppe Schmetterling
Imagoprozess

Ich kam in einem Ei auf die Welt – zusammen mit vielen Geschwistern.
Wir wuchsen und wuchsen und erkannten uns als Raupe, die sich
von Blatt zu Blatt bewegte und das ganze Grün verschmauste.
Aber grün sah ich nicht aus, eher gelb wie die welken Blätter.
Dann blieb ich stehen und verpuppte mich, ein kleiner Teil von mir klebte fest an einem braunen Ast, und ich löste mich innerlich auf.
Was sollte aus mir werden? Fast alle Zellen wandelten sich um,
Zuerst war ich bis auf die äußere Hülle flüssig, dann wurden neue
Zellen gesponnen, ich stellte mir vor, was aus mir werden konnte.
Ich hatte ein Bild vor mir, noch konnte ich es nicht leben, aber bald.
Es wurde eng in diesem Kokon, immer enger, und er zerriß.
Ich wollte mich trocknen, ruckelte und konnte zwei wunderschöne Flügel ausspannen. Was konnte ich tun? Als ein Windhauch kam,
spannte ich die Flügel aus und ließ mich tragen.
Nun sitze ich hier auf einem wunderschönen lila Grund und höre ein Kind sagen: Schau mal, dieser schöne Schmetterling sitzt auf dem Schmetterlingsflieder.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an datenschutz@publik-forum.de.

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.