Zur mobilen Webseite zurückkehren

2020 ist anders!

vom 14.04.2020
von Ingrid Rüping, Dortmund

Am Anfang der Karwoche begann ich, meine Osterpost zu schreiben. Die ersten Grüße sollten an zwei alte Freunde (80 und 80+), die nicht in Dortmund wohnen, gehen. Wir kennen uns ein halbes Leben lang sehr gut, auch über unsere Arbeit in der Kirche. Durch diese Coronakrise, dem Isoliert- und Auf-sich-selbst-zurückgeworfen-Sein, kamen mir bunte, fröhliche Ostergrüße plötzlich falsch vor.

Ich fing an, aus meiner Stimmung heraus aufzuschreiben, was in mir vorging. Als ich nun von Ihrem Erzählprojekt las, kam mir der Gedanke, der Brief könnte ein Beitrag sein.

Lieber X,

Ostern 2020 – ein über 2000 Jahre altes Mysterium, immer noch gefeiert und gelebt … bis zu diesem Jahr! Es gibt keinen Gründonnerstag, Karfreitag oder die Osternachtfeier in der Kirche … !?

Ich kann dieses Gefühl im Innern nicht in Worte fassen, nicht ausdrücken – das Gefühl ist neu. Das gab es noch nie. Ostern war für mich schon als Kind der aufregendste Feiertag – Ostern, nicht Weihnachten!

Nach der Karwoche – mit dunklen Tüchern verhängte Kreuze, kein Licht, keine Kerzen, keine Glocken, keine Musik – kam Ostern!

Anzeige

Alles war wieder hell, die Kerzen, die Glocken, das Licht, die Orgel, die Blumen – das habe ich jedes Jahr wieder besonders erlebt – die helle, besungene Osterfreude.

Es sind Bücher geschrieben worden über die Zeiten der Cholera, der Pest, anderer Epidemien oder auch Krieg … 2020 ist anders!

Diese »Coronazeit« ist nicht beschränkt auf einen Kontinent, sondern global und neu für die ganze Menschheit und auch für die Kirchen, Moscheen, Tempel, Synagogen usw. alle zusammen!

Wie werden wir danach sein? – Verändert oder genau dieselben?

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.