Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2015
Friede auf Erden!
Navid Kermani über die Macht der Feindesliebe und das Geheimnis Gottes
Der Inhalt:

Alte Handys spenden

vom 18.12.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Vom neuesten Smartphone bis zum Seniorenhandy – an Weihnachten werden viele Mobiltelefone verschenkt werden. Alte Handys landen dann oft in der Schublade. Besser ist es, sie dem Recycling zuzuführen. Denn achtzig Prozent der Rohstoffe können wiederverwertet werden. Die Telekom Deutschland nimmt in jedem ihrer Shops Althandys ent gegen. Man kann sein Handy aber auch einschicken, dafür gibt es auf www.telekom.de/recycling einen frankierten Adressaufkleber zum Herunterladen. Aus den Erlösen der Handy-Rücknahme spendet die Telekom an die Deutsche Umwelthilfe. – Auch in allen O2-Shops können Althandys abgegeben werden. Für jedes eingegangene Telefon spendet das Unternehmen Telefónica 1,60 Euro dem NABU. – Affenschutzprojekten kommt der Erlös des Handyrecyclings zugute, wenn Altgeräte an den Verein Pro Wildlife, Kidlerstr. 2, 81371 München, gesandt werden. Vor Abgabe und Versand sollten immer alle Daten gelöscht und die SIM-Karte entfernt werden.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.