Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2014
Handeln, als ob es das Gute gäbe
Weihnachten
Der Inhalt:

Am liebsten wäre er Polizist

von Ute Meckbach vom 19.12.2014
Shivan Gazi lebt seit fünf Jahren als Geduldeter in einem sächsischen Asylbewerberheim und weiß nicht, wie es weitergeht. An Deutschland begeistert ihn, dass die Gesetze für alle gelten. Doch sein Berufswunsch bleibt wohl ein Traum
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Unterm Strich hat Shivan die letzten fünf Jahre auf dem Sofa gesessen und gewartet, dass etwas passiert. »28-jähriger Single mit Auslandserfahrung möchte ins Leben starten. Er ist politikinteressiert, gelassen und hartnäckig, kann wunderbar kochen und in vier Sprachen witzig sein (Arabisch, Kurdisch, Persisch, Deutsch).« Nichts wäre gelogen an dieser Anzeige. Trotzdem hat Shivan Gazi schlechte Karten. Der junge Iraker lebt seit fünf Jahren als geduldeter Flüchtling in einem Asylbewerberheim am Rande der sächsischen Kleinstadt Radebeul. Es ist schwer, von hier durchzustarten: Ohne Aufenthaltserlaubnis hat er keinen Pass. Ohne Pass bekommt er kein Konto. Ohne Konto vermietet ihm keiner eine Wohnung. Eine Freundin hatte er mal, für eine Woche. Als sie erfuhr, wo er lebt, hat sie sofort Schluss gemacht.