Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2013
Da sein, wo die Wunden der Welt sind
Der Inhalt:

Buch des Monats
Sich verletzbar machen

von Norbert Copray vom 20.12.2013
Hingabe macht uns zu weihnachtlichen Menschen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Hildegund Keul
Weihnachten
Das Wagnis der Verwundbarkeit. Patmos. 144 Seiten. 12,99 €

Sich unverwundbar zu machen ist das Ziel vieler Überlegenheitsgesten und Dominanzbestrebungen. Sie prägen aggressive Verhaltensweisen im privaten wie beruflichen Bereich ebenso wie gesellschaftliche und staatliche Maßnahmen – bis hin zur Totalüberwachung durch staatliche Organisationen und zur permanenten Aufrüstung mit Drohnen. »Wer sich strikt vor Verwundungen schützt, braucht immer mehr Mauern, Rüstungen und Waffen. Dies macht vielleicht unangreifbar. Es macht aber auch unberührbar. Das Leben spielt sich draußen ab, wo man selbst nicht ist. Wer jedoch Hingabe wagt, kann das Geheimnis des Lebens erfahren.« So urteilt Hildegund Keul in ihrem Bändchen über »Weihnach