Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2013
Da sein, wo die Wunden der Welt sind
Der Inhalt:

Die Seele spricht in Farben

von Eva-Maria Lerch vom 20.12.2013
Warum Bilder machtvoller sind als alle Theologie. Was die Weihnachtsgeschichte im Tiefsten bedeutet. Und wie die Schöpfung in Träumen um Hilfe schreit. Ein Gespräch mit der Theologin und Psychoanalytikerin Ingrid Riedel
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Riedel, vor Kurzem habe ich mich selbst überrascht und diese knallrote Weste gekauft. Haben Sie dafür eine tiefere Erklärung?

Ingrid Riedel:(lacht) Natürlich ist das auch Geschmackssache. Aber wenn man auf Rot fliegt, bedeutet das immer einen vitalen Impuls. Damit wird man stärker gesehen. Als Psychoanalytikerin habe ich stets auch die Mode mitverfolgt, weil sich darin die Stimmung der Einzelnen, aber auch der jeweiligen Zeit widerspiegelt. Derzeit sieht man viele schwarz gekleidete Menschen. Aber häufig auch Frauen, die gegen dieses allgegenwärtige Dunkel ein Rot setzen. So wie Sie mit Ihrer Weste.

Sie haben die Symbolik der Farben und Bilder in Kunst und Religion erforscht. Dabei