Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2012
Jesu Geburt: Die Würde der Ohnmächtigen
Der Inhalt:

Nicht ohne meine Seele

von Claudia Mende vom 21.12.2012
Unser technisiertes Gesundheitssystem verkennt die wahren Bedürfnisse der Patienten. Kann »Spiritual Care« das ändern?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Satt und sauber. Rundum durchleuchtet von hochkomplizierten Apparaturen. Medizinisch perfekt behandelt. Aber rettungslos abhängig, orientierungslos und einsam. So erleben sich viele kranke und pflegebedürftige Menschen im modernen Gesundheitssystem. Mitarbeiter und Patienten leiden zunehmend unter den technokratischen Vorgaben, die keine Zeit für die menschliche Begegnung gewähren. Wie kann man da noch gesund und froh werden? Und was kann Spiritualität in einem solchen Umfeld bewirken? Diese Fragen beschäftigten die Internationale Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität in München bei einem Symposion zum Thema »Spiritualität im Gesundheitswesen«, die sie gemeinsam mit der Evangelischen Akademie in Tutzing veranstaltete.

Spiritualität