Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2012
Jesu Geburt: Die Würde der Ohnmächtigen
Der Inhalt:

Keine Kirche der Freiheit

von Hans Dieter Wolfinger vom 21.12.2012
Die evangelische Kirche zwingt Religionslehrer auf die Kanzel. Ihr eigener Anspruch ist ein ganz anderer. Ein Zwischenruf
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es war im Jahre 2006 – oder sollte man jetzt schon besser sagen: Es war einmal? –, als die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ihr viel diskutiertes Impulspapier »Kirche der Freiheit« der Öffentlichkeit vorstellte. Dieses Papier sollte besprochen und mit Anregungen angereichert werden. Im Vorwort erklärte der damalige Ratsvorsitzende Bischof Wolfgang Huber, es sei vor allem beabsichtigt, einen »geistlichen Mentalitätswechsel« anzustoßen.

Doch davon ist heute herzlich wenig zu spüren. Im Gegenteil: Das offene Gespräch, eine Konfliktbearbeitung, bei der man sich auf Augenhöhe begegnet und der Konflikt im Dialog ausgetragen wird, rückt mancherorts in immer weitere Ferne. Mentalitätswechsel? Welcher ist gemeint? Jüngst machte ein Religionslehrer der