Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2011
Tanz für die Liebe
Weihnachten: Gott kommt in jedem Menschen zur Welt
Der Inhalt:

Aus Überzeugung

von Hartmut Meesmann vom 04.05.2012
Zwei vom Amt suspendierte katholische Priester feierten beim Papstbesuch ein »Abendmahl für alle«. Jetzt folgt die Strafe
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es kommt, wie es kommen musste: Die katholische Hierarchie reagiert mit einer Strafmaßnahme, wie sie das Kirchenrecht vorsieht. Warum?

Die beiden ehemaligen katholischen Priester Norbert Reicherts und Christoph Schmidt hatten am Vorabend des Deutschlandbesuchs des Papstes in der evangelischen Kirche Sankt Thomas in Berlin-Kreuzberg einen »Gottesdienst für alle« gefeiert, zu dem über 400 Menschen gekommen waren. Sie hatten sich damit über ein ausdrückliches Verbot des neuen Berliner Erzbischofs Rainer Maria Wölki hinweggesetzt. »Aus Überzeugung«, wie Reicherts auf Nachfrage erklärt. Denn zum Abendmahl lade Gott selbst ein; niemand, auch kein Bischof, habe das Recht, die Teilnahme an der Mahlfeier zu verweigern.

Die beiden standesamtlich verheir