Zur mobilen Webseite zurückkehren

Kleine Fluchten aus dem kalten Kosmos

von Thomas Seiterich vom 19.12.2003
Harry Potter und der Herr der Ringe fesseln Millionen von Jugendlichen und Erwachsenen. Weshalb fasziniert Fantasy? Fragen an den Theologen Linus Hauser
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-forum: Herr Professor Hauser, was interessiert sie als Theologe an Fantasy?

Linus Hauser: Mich interessiert an Fantasy das religionsförmige Element.

Publik-Forum: Worin besteht dies?

Hauser: Der gemeinsame Ausgangspunkt, den der Standpunkt der Religion mit allen übrigen Orientierungsweisen teilt, ist, dass die Menschen eine Geneigtheit besitzen, nicht endlich sein zu wollen. Sie fantasieren gerne: Was wäre, wenn ich weniger endlich wäre? Zum Beispiel wenn ich Millionär wäre? Wenn ich Filmstar oder Superfußballer wäre? Wenn ich unsterblich wäre? Diese Geneigtheit, nicht mehr endlich zu sein, wird - unter anderem - von der Fantasy bedient. Mich persönlich fasziniert daran also, dass die Fantasy oft die

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.