Zur mobilen Webseite zurückkehren

Kinder und andere fromme Wünsche

von Nathalie Heinke vom 19.12.2003
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Bitte nicht stören« - diesen Titel trägt eine Kampagne, die Ärzte, Hebammen, Frauenbeauftragte und die Behindertenhilfe gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Das Ziel: Werdenden Müttern ihr Vertrauen in den eigenen Körper zurückzugeben und Schwangerschaft wie Geburt als Erlebnis aufzuwerten. Das tut offensichtlich Not - statt sich auf ihre Babys zu freuen, sehen sich Schwangere immer mehr mit Versagensängsten konfrontiert. Kinder zu bekommen hat längst nichts Natürliches mehr - immer weniger Frauen entscheiden sich für Kinder, und immer seltener passiert es einfach so. Der Nachwuchs wird heute beinah genauso geplant wie der Kauf eines neuen Autos oder einer Eigentumswohnung. Nichts wird dem Zufall überlassen, alles muss perfekt sein. Auch das neue Leben. Bald nach der Zeugung wird es denn auch überwacht: durch Bluttests und mit Ultr