Zur mobilen Webseite zurückkehren

»Für diese Kinder lohnt es sich«

von Bettina Röder vom 15.12.2000
Hoyerswerda kämpft dagegen, als rechtsextrem abgestempelt zu bleiben. Die Stadt hat Erfolg - und »Mitgefühl« mit Sebnitz
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Dunkelheit senkt sich auf Hoyerswerda. Auf dem Markt in der Altstadt gehen die Lichterketten an. Sie tauchen das Rathaus mit dem goldverzierten Portal und die Postsäule aus Sandstein in ein warmes Licht. Vor den restaurierten Bürgerhäusern steht eine riesige Tanne. Kinder toben auf dem Kopfsteinpflaster, vor allem junge Paare sind in den engen Gassen mit den modernen Läden und Galerien unterwegs. Fast scheint es, als wolle die Stadt dem negativen Image trotzen, das sich vor neun Jahren wie ein dunkler Schatten auf sie legte. Das Problem ist nur: es schaut keiner hin.

Doch das wird sich sehr bald ändern. Daran zweifelt Friedhart Vogel keinen Moment. Im kommenden Jahr im September jährt sich zum zehnten Mal der Angriff auf zwei Asylbewerberheime der Neustadt. Der engagierte Superintendent, der damals zum Schutz der Ausländer m