Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2017
Wie kommt Gott in die Welt?
Ein muslimisch-christliches Gespräch zum Advent
Der Inhalt:

Hitlergruß im Klassenzimmer

Antisemitische und rassistische Äußerungen in der Schule nehmen zu. Was Lehrer, Eltern und Schüler dagegen tun können

Plötzlich war es in Emilias Klasse cool, den Hitlergruß zu zeigen. Nieste jemand, wurde nicht »Gesundheit« gesagt, sondern »Heilung«. Die 15 Jahre alte Schülerin aus Dresden fühlte sich unwohl dabei. Als im WhatsApp-Klassenchat antisemitische Fotos auftauchten – eine Rauchwolke, die als »jüdisches Familienfoto« betitelt war –, reichte es ihr. Die Gymnasiastin schrieb dem Absender per WhatsApp: »Lass das mit dem Nazi-Gehabe, das ist überhaupt nicht witzig.« Dessen Antwort habe gelautet: »Hast wohl zu viele tote Juden eingeatmet.«

Emilia sprach mit ihren Eltern, und sie entschieden gemeinsam, den Mitschüler anzuzeigen. Für

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.