Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2017
Wie kommt Gott in die Welt?
Ein muslimisch-christliches Gespräch zum Advent
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 08.12.2017

Fritz Edlinger (Hg.)
Palästina – Hundert Jahre leere Versprechen
Promedia. 208 Seiten. 19,90 €

Das Jahr 2017 ist das symbolträchtigste in der jüngeren Geschichte des palästinensischen Volkes: Vor hundert Jahren versprach die »Balfour-Erklärung« den Juden eine nationale Heimstätte und den Arabern, dass ihre Rechte nicht beschnitten würden. Vor siebzig Jahren folgte auf den UN-Teilungsplan die im arabischen Raum als »Nakba« (Katastrophe, Unglück) bezeichnete Flucht und Vertreibung von arabischen Palästinensern. Die Jahre seither sind voller gebrochener Versprechen und Vereinbarungen. Seit Jahrzehnten und in wachsendem Maße prägen Unterdrückung, Enteignung, Entrechtung, Vertreibung und eine orientierungslose palästinensische Führung das alltägliche Leben der Bevölkerung im Westjordanland, in Gaza und auf den Golanhöhen. In diesem vorzüglich zusammengestellten Sammelband, herausgegeben vom Generalsekretär der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen, kommen direkt betroffene Autoren zu Wort. In präzisen, sehr informativen, aber flüssig und leicht lesbaren Analysen werden die aktuelle Situation und ihre Geschichte beschrieben. Eine sehr empfehlenswerte Lektüre. Gerhard Dilschneider

Boris von Heesen
Männeraufbruch 2018
MensLit. 232 Seiten. 24,95 €

Diese 52 Impulse sind für Männer gedacht, die auf der Suche sind. Der männerbewegte Autor, ein 48-jähriger Unternehmensberater und Männer-Coach, formuliert für jede Kalenderwoche einen nicht mehr als drei Seiten umfassenden Impuls zum Nachdenken über die eigene Männlichkeit. Das reicht von »männlicher Sprachlosigkeit«, »Männer und Motoren« über das »Alleinsein«, »Männer und Adrenalin« bis hin zu »Männer und Rückgrat« und dem »treuen Ratgeber Tod«. Das Stichwort »Sexualität« taucht – jedenfalls im Blick auf Bedürfnisse und Gefühle –, nicht eigens auf. Unter dem Stichwort »Mannsein in der Gegenwart« wirbt der Autor für Meditation, allerdings verstanden als reine Entspannungstechnik. Ein Buch zum Schmökern, mit Anstößen für angeregte und sicher auch kontroverse Gespräche. Allerdings nur für Männer, die sich – aus welchen Gründen auch immer – mit ihrem Männer-Leben auseinandersetzen wollen. Hartmut Meesmann

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen