Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2013
Vertrauen, verändern, genießen
Margot Käßmann über die Zukunft der Christen
Der Inhalt:

Zeugenaussagen zum Massenmord

vom 06.12.2013

Tondokumente. Vor fünfzig Jahren – am 20. Dezember 1963 – wurde im Plenarsaal des Frankfurter Stadtparlaments der erste Auschwitz-Prozess gegen 22 Angeklagte eröffnet. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer hatte jahrelang gegen erhebliche Widerstände darauf hingearbeitet, dass dieser Prozess möglich wurde. Bis zur Schließung der Beweisaufnahme hörte das Schwurgericht 357 Zeugen an, von denen 211 Überlebende des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz waren. Jetzt ist es möglich, Tonbandaufnahmen davon anzuhören: Das Fritz-Bauer-Institut hat sie ins Internet gestellt. Zu hören sind vor allem die Stimmen der Opfer, aber auch die Ausflüchte der SS-Offiziere und die Einlassungen der Angeklagten, die während des Prozesses alle Mitverantwortung an den Verbrechen leugneten.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen