Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2013
Vertrauen, verändern, genießen
Margot Käßmann über die Zukunft der Christen
Der Inhalt:

Die Reichen sollen haften

von Bernhard Pötter vom 06.12.2013
Der Klimagipfel bricht ein Tabu: Erstmals errechnet die UNO die Verluste aus Klimaschäden – und fordert Entschädigung
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es schien wie eine makabre Inszenierung: Kurz vor dem Beginn der UN-Klimakonferenz in Warschau verwüstete der Taifun »Haiyan« ganze Regionen der Philippinen und forderte Tausende von Opfern. »Wir müssen diesen Wahnsinn stoppen«, forderte der philippinische Delegationschef Yeb Sano bei der Eröffnung der Konferenz und begann mit vielen Unterstützern weltweit einen Hungerstreik bis zu einem »bedeutungsvollen Ergebnis«. Und noch in der letzten Minute der Verhandlungen blockierte der sanftmütig-beharrliche Philippiner einen Kompromiss, der ihm zu schwach vorkam. Schließlich stimmten die UN-Staaten einstimmig für ein neues Gremium in den Klimaverhandlungen, das sich mit »Loss and Damage«, Verlust und Schaden, befassen soll. Damit wird nun ernsthaft debattiert, wie Klimaschäden zu vermeiden sind, wie Opfern geholfen werden kan