Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2012
Das Christentum
Was wird, was bleibt?
Der Inhalt:

Einblick ins braune Milieu

von Thomas Kroll vom 07.12.2012

David Wnendt Kriegerin Ascot Elite Home Entertainment. DVD. 102 Min. FSK 12. 14,99 €

Marisa, Anfang zwanzig, Hakenkreuz-Tattoo auf dem Brustbein, lebt in einer ostdeutschen Kleinstadt. Der rechtsradikale Freund sitzt anfangs im Knast. Wichtigster Bezugspunkt ist ihr todkranker Opa, ein Altnazi, der sie »meine Kriegerin« getauft hat. Dann drängt Svenja in Marisas Clique, die aus bürgerlich besseren, aber ähnlich kaputten Kreisen kommt. Schließlich stören auch zwei afghanische Asylbewerber Marisas Kreise. »Kriegerin« gewann den Deutschen Filmpreis 2012 in Bronze sowie die Auszeichnungen für »Beste weibliche Hauptrolle« und »Bestes Drehbuch«. Der Regisseur wählt einen halbdokumentarischen Stil: Mal ist er mit der Handkamera mitten im aggressiven Geschehen, mal nimmt er Abstand. Angesi

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen