Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2019
Die Zerreißprobe
Die Theologen Nikolaus Schneider und Dietmar Mieth hatten eine klare Haltung ...
Der Inhalt:

Sizilianische Weihnachtslieder

von Claudius Grigat vom 22.11.2019

Volksmusik/Jazz. Die Weihnachtsgeschichte lässt sich auch als Parabel auf eine Flucht begreifen: Die hochschwangere Maria und Josef sind auf Geheiß der Obrigkeit unterwegs und nehmen einen beschwerlichen Weg auf sich, um dann vor Ort kein Asyl zu bekommen und überall abgewiesen zu werden. Unter schwierigsten Umständen in einer erbärmlichen Unterkunft bringen sie dann ihr Kind zur Welt. »Süßer Sohn, diese Hütte ist an allen Seiten offen. Kälte dringt ein, sie quält dich, es gibt kein Holz und kein Feuer, mehr können wir nicht tun«, so heißt es im »Lied der Hirten« (A cantata di li pasturi).

Es stammt, wie alle Stücke auf diesem Album von Etta Scollo, aus Sizilien und ist viele Hundert Jahre alt. Die Jazzsängerin hat traditionelle Weihnachtslieder aus ihrer Heimat zusammengestellt. Allerdings keine Weihnachtslied

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen