Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2017
Der große Schwund
Warum so viele Insekten und Vögel sterben
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

was nun? Kurz vor unserem Redaktionsschluss platzte die Nachricht herein, dass die Sondierungen für eine Jamaikakoalition gescheitert sind. In der Publik-Forum-Redaktion haben wir uns spontan zusammengesetzt und um eine Vision gerungen, wie die brennenden Probleme trotz der lähmenden Mehrheitsverhältnisse angepackt werden können. Das Ergebnis ist ein unkonventioneller Vorschlag: Chefredakteur Wolfgang Kessler erklärt in seinem Kommentar auf Seite 10, welche Chancen gerade in dieser Situation liegen.

Eines der brennendsten Probleme ist das Artensterben. Auf der Suche nach Ursachen für das Verschwinden von Vögeln und Insekten hat unser Mitarbeiter Markus Dobstadt eine Tagung in der Evangelischen Akademie Loccum besucht und mit Naturschützern und Landwirten über Lösungen diskutiert (Seite 12).

Dass solche journalistischen Beiträge die Probleme auch konkret voranbringen können, hat unser Flucht-Dossier »Damit sie bleiben können« gezeigt. Es wurde vielfach nachbestellt und an alle Teilnehmer der Synode der Evangelischen Kirche verteilt. Die hat dann einstimmig beschlossen, die Initiative für eine Enquete-Kommission »Fluchtursachen« im Bundestag zu unterstützen.

Intensive Eindrücke erwartet auch unsere Kollegin Elisa Rheinheimer-Chabbi, die zu eine Reise ins Westjordanland und nach Gaza aufbricht. Sie wird dort Flüchtlingslager besuchen, mit Menschenrechtlern und Lehrern sprechen. Das alles beschreibt sie vom 25. November bis zum 1. Dezember in einem Tagebuch auf Publik-Forum.de.

Und noch eine Information in eigener Sache: Der Theologe Norbert Mette