Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2016
Vertrumpt!
Wie die Populisten die Welt erobern
Der Inhalt:

Aufgefallen
Der Ungebremste

von Barbara Tambour vom 18.11.2016
Raul Krauthausen fürchtet um sein selbstbestimmtes Leben. Aus Protest gegen das geplante Teilhabegesetz wies er sich selbst ins Heim ein
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sein Markenzeichen ist die Mütze, sein Elektro-Rollstuhl fährt schneller als erlaubt. Wer nebenherläuft, muss sich sputen. Der ein Meter große Berliner hat die Glasknochen-Krankheit, ist schwerbehindert und rund um die Uhr auf Unterstützung angewiesen. Doch der 35-Jährige arbeitet als Vorsitzender des Vereins Sozialhelden, der soziale Projekte anstößt, etwa die Internetseite Wheelmap.org, mit der rollstuhlgerechte Orte gefunden werden können, und er lebt in einer eigenen Wohnung. Persönliche Assistenz macht das möglich. Von seiner Behinderung bremsen lässt Krauthausen sich nicht.

Mit seiner Unabhängigkeit könnte es aber bald vorbei sein, fürchtet er. Das liegt am Teilhabegesetz, das im kommenden Jahr in Kraft treten soll. Eigentlich soll e