Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2015
Der Inhalt:

Kolumne von Anne Lemhöfer
Gleich und gleich

vom 20.11.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Meine vierjährige Tochter machte mich neulich auf etwas ganz und gar Unglaubliches aufmerksam: »Mama, guck mal, da steht ein rotes Auto auf dem Parkplatz und gleich daneben ein grünes.«

Stimmt, Autos sind heute ja alle silbergrau. Oder metallic-anthrazit. Staatskarossen dürfen auch mal schwarz sein. An die sieben Meter lange rosa Limousine, die wir vor einiger Zeit auf dem Weg zum Kindergarten bewundern durften, aus der Musik von Lady Gaga dröhnte (oder saß sie am Ende selbst drin?), wird sich das Kind jedenfalls bis an sein Lebensende erinnern. »Mama, können wir so ein Auto kaufen? Ein rosanes Auto, in dem man eine Party feiern kann? Bittebitte!«

Heute sieht ein Auto aus wie das andere. Ich selbst habe ja keines, frage mich aber ständig, wie die Leute eigentlich