Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2014
Bildung statt Bologna!
Was die europäische Studienreform angerichtet hat
Der Inhalt:

Heiter und verspielt

von Cornelia Rost vom 21.11.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Folk. Wunderlich und fremdvertraut klingen die Songs von »Coconami«. Der Titel »san« heißt im Japanischen »drei« oder auch: »gestatten, Coconami«. Das Duo besteht aus der Sängerin Nami, die klassischen Gesang studierte und dann doch Musiktherapeutin in Wasserburg wurde, und dem Musiker Miyaji, der ursprünglich Ingenieur werden wollte, aber dann doch lieber Bäcker lernte. Beide stammen aus Japan und haben sich in München kennengelernt.

Im Zentrum ihrer Musik: die Ukulele von Miyaji, die mit ihrem träumerischen Charme allen Stücken einen Hauch von Südsee gibt. Und die hauchig-samtene Stimme von Nami, die gelegentlich für den Blues-Faktor sorgt. Dazu: Glocken, Melodica, Kalimba, Waschbrett, Kazoo und Perkussion – alles höchst sparsam eingesetzt.