Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2011
Die Lust am Selberdenken
Der Inhalt:

Douglas Rokke kennt die tödliche Wahrheit

vom 04.05.2012
Aber er darf nicht sagen, dass die USA im Irakkrieg mutwillig und wissentlich ganze Landstriche mit Urangeschossen verseucht haben
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Doug Rokke sitzt auf dem Rand eines Stuhles in einem beigefarbenen Allerweltsraum in einem Hotel in Carlton. Er starrt mit einer fast peinlichen Intensität vor sich hin und ist den Tränen nahe. »Es ist einsam«, sagt er langsam, »es ist sehr einsam. Ich traf eine Entscheidung. Mir wurde eine Arbeit gegeben. Ich machte meine Arbeit. Ich lernte etwas. Ich gab ihnen eine Antwort, die sie nicht wollten. Ich wurde eine persona non grata. Die schönere Zeit meines Lebens ist vorbei.« So äußert sich Rokke, der ein Pentagon-Experte für Depleted Uranium (DU) war, gegenüber einem Mitglied des australischen Friedenszentrums Traprock.

Douglas Rokke ist Medizinphysiker. Er hat auch einen Doktor in Philosophie. Wegen seiner krit