Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2017
Reformationsjubiläum: Was bleibt?
Ein Streitgespräch zwischen Thies Gundlach, Margot Käßmann und Dorothea Wendebourg
Der Inhalt:

Buch des Monats: Neuanfang dringend gefordert

von Norbert Copray vom 10.11.2017
Auf der Reise zur Nachhaltigkeit

Ernst Ulrich von Weizsäcker/
Anders Wijkman u. a.
Wir sind dran
Club of Rome: Der große Bericht. Eine neue Aufklärung für eine volle Welt. Gütersloher Verlagshaus. 394 Seiten. 24,99 €

Den tieferen Grund für die weltweite soziale und ökologische Verwüstung sieht der neue Bericht des Club of Rome in der »philosophischen Krise« unserer Zivilisation. Unter dem Titel »Wir sind dran« klagt er Änderung von Haltung und Verhalten ein und greift dabei auch die Enzyklika »Laudato Si’« von Papst Franziskus auf. Darin sieht die Gruppe der Vordenker etliche Aspekte auf den Punkt gebracht, wie sie auch in anderen alternativ-kritischen Denkweisen repräsentiert sind. Wider das »Marktdogma« und eine »reduktionistische Philosophie« wird eine »neue Aufklärung« gefordert. Sie besteht darin, zwischen Mensch und Natur, Geschwindigkeit und Stabilität, Gleichheit und Leistungsanreiz, Staat und Religion wie auch zwischen Frau und Mann neue Gleichgewichte zu gestalten.

45 Jahre nach dem ersten Bericht des Club of Rome über »Die Grenzen des Wachstums«, der die drohende ökologische Krise in den Blick rückte, haben Ernst Ulrich von Weizsäcker – naturwissenschaftlicher Professor, Politiker und Co-Präsident des Club of Rome – und Anders Wijkman – ebenfalls dessen Co-Präsident und Europapolitiker – zusammen mit zahlreichen Autoren aus dem Club einen drängenden Bericht vorgelegt. Er ist im ersten Teil dramatisch, was die Beschreibungen der heutigen und nicht nachhaltigen Trends angeht. Und zugleich hoffnungsvoll durch die zahlreichen Beispiele, Ideen und Projekte, die im umfangreicheren dritten und letzten Teil als »Reise zur Nachhaltigkeit« vorgestellt werden.

Die konsumistischen Trends, die überwiegend die Lösung der selbst verursachten Probleme in technologischem Megafortschritt suchen und propagieren, sind also nicht alternativlos. Ermutigend: Von der »regenerativen Wirtschaft« über die »dezentrale Energie« und die »Reform des Finanzsektors« sowie die »Gemeinwohlwirtschaft« führt die »Reise zur Nachhaltigkeit« bis zum bürgerschaftlichen Gespräch und der »Bildung für eine nachhaltige Zivilisation« und damit durch vielfältige Erfahrungen und Begründungen.

Die Erste Aufklärung ging mit Beginn des 18. Jahrhunderts noch von einer »leeren Welt« und einem grenzenlosen Wa

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen