Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2016
Gefährlicher Egoismus
Warum sich die Deutschen mit Gerechtigkeit so schwertun
Der Inhalt:

Mit Gottes Hilfe ins Präsidentenamt?

Die Wahlplakate von Norbert Hofer, dem Kandidaten der rechtsnationalen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) bei der Stichwahl zum österreichischen Bundespräsidenten, haben Widerspruch der beiden Kirchen hervorgerufen. Die Kampagne mit dem Slogan »So wahr mir Gott helfe« sei »nicht so unschuldig, wie sie daherkommt«, sagte der katholische Theologe Jan Heiner Tück der Agentur kathpress. So solle der Gegenkandidat Alexander von der Bellen (Grüne) als Agnostiker gekennzeichnet werden. Tück sieht die Gefahr, dass die Gottesvokabel »parteipolitisch zerschlissen« wird. Der Sprecher des Erzbistums Wien, Michael Prüller, sagte, wenn Hofer Gott ins Spiel bringe, »tue er dies auf eigene Gefahr«. Er verwies auf das Zweite Gebot: »Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbr

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen