Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2015
»Macht Wirbel!«
Wie der Papst die Kirche aufmischt
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 06.11.2015

Florian Dierl, Leiter des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, ist der Ansicht, dass monumentale Nazi-Bauten wie etwa die Zeppelintribüne für die Nachwelt erhalten bleiben sollten. Die seelenlose, machtverherrlichende Architektur biete einen Anreiz, sich mit der Ideologie der Nazis auseinanderzusetzen. Sie versinnbildliche auch das Scheitern des Regimes. Dierl widersprach einer Initiative aus Künstlern, Architekten und Stadtplanern, die sich für einen kontrollierten Verfall des Geländes aussprechen. Diese sind der Ansicht, dass Gebäude, die historisch so belastet sind, es nicht verdienen, erhalten zu werden.

Milad Karimi, Religions philosoph am