Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2014
Heilende Tinte
Wie Schreiben befreit
Der Inhalt:

Und Gott sprach: Wir müssen reden

von Birgit-Sara Fabianek vom 07.11.2014
Martin Hagenmaier ist Gefängnisseelsorger in Kiel. Der Pastor kann nichts entscheiden, hat aber trotzdem etwas zu sagen

Bibelstunde im Kieler Gefängnis. Die acht Männer, die im Mehrzweckraum ein paar Tische zusammenschieben, haben kurze Haare oder rasierte Schädel und alle die gleiche Kleidung aus dem Anstaltsvorrat, olivgrüne T-Shirts und blaue Arbeitshosen. Nur Martin Hagenmaier, der evangelische Gefängnisseelsorger, trägt ein blau-weiß gestreiftes Hemd – und schulterlanges weißes Haar. Er führt in der Tischrunde nicht das Wort, aber ohne ihn gäbe es diese Treffen nicht. In dem alten Gemäuer der Kieler Justizvollzugsanstalt gibt es kaum Gemeinschaftsräume. Selbst gegessen wird in der Einzelzelle, hinter vorgezogenen Vorhängen, die die Welt hinter den Gittern aussperren.

Vielen Teilnehmern, vielen Gefangenen überhaupt fehlt die Hoffnung, ihrem Leben eine andere Richtung zu geben. Martin Hagenmaier dagegen gibt d