Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2014
Heilende Tinte
Wie Schreiben befreit
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 07.11.2014

Asia Bibi, wegen angeblicher Gotteslästerung zum Tod verurteilte pakistanische Christin, hat Papst Franziskus in einem Brief gebeten, für ihre Freilassung zu beten. Ein Gericht in Lahore hatte jüngst den Berufungsantrag der 2010 Verurteilten abgelehnt. Muslime aus ihrem Dorf werfen der fünffachen Mutter vor, den Propheten Mohammed beleidigt zu haben. Bibi bestreitet dies. Ihre Anwälte wollen sich jetzt an das Oberste Gericht des Landes wenden. Das katholische Hilfswerk missio sammelt noch bis zum 30. November Unterschriften für eine Petition zur Freilassung von Asia Bibi.

Oliver Malchow, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, hat sich gegen eine Einschränkung des Demonstrationsrechts ausgesprochen. Andernfalls würden Freiheitsrechte abgebaut. »Wäre es Aufgabe der Polizei zu beurteilen, was eine gute oder eine schlechte Demonstration ist, dann hätten wir eine andere, eine unfreie Republik«, erklärte Malchow. Entscheidend sei, dass Demonstranten friedlich und ohne Waffen aufträten.

Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart und Medienbischof, hat eine Einladung des Vorstandsvorsitzenden der Hubert-Burda-Media AG, Paul-Bernhard Kallen, zu einem Betriebspraktikum im Verlag angenommen. Er wolle die digitale Medienrevolution verstehen, sagte Fürst. Umgekehrt habe er auch Kallen zu einem Praktikum im Ordinariat seiner Diözese eingeladen, denn es gehe auch um Inhalte.

Alejandro Solalinde, katholischer Priester und Menschenrechtler in Mexiko, hat die Generalstaatsanwaltschaft im Fall der 43 vermissten Studenten über Erkenntnisse informiert, die ihm Augenzeugen anvertraut hatten. Weil sie der Polizei nicht trauten, hätten sich die Menschen an ihn gewandt. Solalinde berichtet, dass die Studenten teilweise bei lebendigem Leib verbrannt worden seien. Die Generalstaatanwaltschaft erließ inzwischen einen Haftbefehl gegen José Luis Abarca, den Bürgermeister der Stadt Iguala, sowie dessen Ehefrau. Der Bürgermeister soll den Sicherheitskräften be

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen