Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2013
Die Kraft der Stille
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 08.11.2013
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Günter Salentin, katholischer Pfarrer in Erkelenz, hat die anhaltenden Spekulationen um ein vorzeitiges Aus für den umstrittenen Braunkohletagebau Garzweiler II als »unmenschlich und brutal« kritisiert. »Das grenzt an seelische Grausamkeit«, sagte der Pfarrer. Er verlangt vom Tagebaubetreiber RWE Power und der nordrhein-westfälischen Landesregierung »Klarheit« für die Menschen im rheinischen Braunkohlerevier. Seit Wochen berichten Medien über angebliche Szenarien im RWE-Konzern, den bis 2045 geplanten Tagebau Garzweiler II bereits innerhalb der nächsten fünf Jahre zu beenden, weil die Verstromung der Braunkohle zunehmend unwirtschaftlich werde. Der Konzern dementierte die Berichte mehrfach. Salentin hatte wesentlich dazu beigetragen, da