Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2012
Gefährlicher Reichtum
Warum wir eine gerechte Verteilung brauchen
Der Inhalt:

Leider nichts dazugelernt

von Bettina Röder vom 09.11.2012
Flüchtlingen wird die Menschenwürde verweigert. Warum?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Vorgänge sollten nachdenklich stimmen. Vor dem Brandenburger Tor demonstrieren Flüchtlinge für ein Bleiberecht und bessere Lebensbedingungen. Sie gehören zu jenen gut hundert Menschen, die aus ganz Deutschland nach Berlin gekommen sind. Buchstäblich im Regen stehen sie neben den bunten Schirmen auf dem Pariser Platz. Die haben Sympathisanten hier aufgestellt. Das Wort »Freiheit« ist auf den Schirmen sehr häufig zu lesen, aber auch: »Menschenrechte für alle« und »Kein Mensch ist illegal«. Vor fast auf den Tag genau 23 Jahren demonstrierten ebenfalls Menschen vor dem Brandenburger Tor, das daraufhin unter dem Jubel von Ost und West geöffnet wurde. Die Menschen forderten damals genau das, was nun auf den bunten Schirmen steht: Freiheit und das Recht auf Menschenwürde; und dass kein Mensch illegal sein darf.