Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2011
Das Rätsel des Bösen
Der Inhalt:

Das Erwachen der Seele

von Irene Dänzer-Vanotti vom 04.05.2012
In seinem Film »Die Höhle der vergessenen Träume« führt der Regisseur Werner Herzog zu den ersten bekannten Bildern der Menschheit

Werner Herzog (69) experimentiert, spielt, geht an die Grenzen. Er gilt als der extremste unter den deutschen Autoren-Filmern. Legendär ist sein Film »Fitzcarraldo« mit Klaus Kinski, in dem Indios ein Schiff über einen Berg im peruanischen Dschungel ziehen. In deutschen Kinos war Herzog in den vergangenen Jahren kaum präsent, international, vor allem in den USA, wo er lebt, sind seine Spiel- und Dokumentarfilme erfolgreich. Sein Institut für angehende Regisseure nennt er »Rogue Film School«, »Schurken Film-Schule«.

In seinem neuen Film »Die Höhle der vergessenen Träume« zeigt Herzog eine Höhle an der Ardèche in Frankreich. Sie wurde 1994 von Jean-Marie Chavet entdeckt und birgt die ältesten derzeit bekannten Malereien der Menschheit. Vor 32 000 Jahren, in der Eiszeit, malten Menschen Pferde, Bisons, Bären und Rinder an die Wände. Ihre Konturen

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen