Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2021
Vergeben und vergessen
Was billige Gnade von echtem Verzeihen unterscheidet
Der Inhalt:

Wege nach Frankfurt

vom 22.10.2021

Was erhoffen und erwarten sich die Religionsgemeinschaften von der nächsten Regierung? Am 16. November versammelt die Initiative »Ich bin dabei« in Frankfurt Vertreterinnen und Vertreter aus Judentum und Islam, Christentum und Buddhismus, um das Thema zu diskutieren. Ziel der von Journalistinnen und Journalisten gegründeten Initiative ist es, die gesellschaftliche und politische Teilhabe von Menschen mit Migrationsbiografie zu stärken. »Gerade Frankfurt ist stark von Multikulturalität und Multireligiosität geprägt«, sagt Feyza Morgül, Journalistin und Mitinitiatorin des Projekts. »Ich bin dabei« unterstützt auch die Produktion von Kurzfilmen geflüchteter Journalistinnen und Journalisten, die den Weg von Menschen aus Ägypten, Tunesien oder Syrien nach Frankfurt zeigen.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 20/2021 vom 22.10.2021, Seite 63
Vergeben und vergessen
Vergeben und vergessen
Was billige Gnade von echtem Verzeihen unterscheidet
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.