Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2021
Vergeben und vergessen
Was billige Gnade von echtem Verzeihen unterscheidet
Der Inhalt:

Bereit, Angehörige zu pflegen

vom 22.10.2021

Zwei von drei jungen Menschen in Deutschland können sich vorstellen, Angehörige zu pflegen. Das ergab eine Allensbach-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK unter 16- bis 39-Jährigen. Frauen (71 Prozent) seien danach eher bereit, sich um Verwandte zu kümmern, als Männer (66 Prozent). Das Thema Pflege ist bei vielen im Alltag verankert: Knapp ein Drittel (29 Prozent) der 16- bis 39-Jährigen hat Familienangehörige, die auf Pflege oder Hilfe angewiesen sind. Eine moralische Verpflichtung zur Pflege von Verwandten sehen jedoch weniger als die Hälfte der Befragten (41 Prozent). 29 Prozent sind der Ansicht, dass Kinder nicht verpflichtet seien, ihre Eltern zu pflegen. Von den Befragten, die bereits zu Hause pflegen, würden 84 Prozent erneut eine Pflegetätigkeit aufnehmen.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 20/2021 vom 22.10.2021, Seite 25
Vergeben und vergessen
Vergeben und vergessen
Was billige Gnade von echtem Verzeihen unterscheidet
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.