Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2019
Sind wir noch zu retten?
Was in der Klimakrise hoffen lässt
Der Inhalt:

Hilft die Recycling-Jacke der Umwelt?

von Heike Baier vom 25.10.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Diese Jacke hier ist besonders grün, die stellen wir aus der Altkleidung her, die wir unten an der Kasse einsammeln«, versichert der Verkäufer eines großen Outdoor-Ladens. Er schwindelt – ein Blick auf die Firmenhomepage zeigt, dass die Jacke aus Abfällen der Stoffproduktion stammt. Denn am Recycling von gebrauchten Kleidungsstücken zu neuen Kleidungsstücken – dem ersehnten »closed loop« – beißen sich Outdoor-Firmen seit bald dreißig Jahren die Zähne aus. Auch heute noch. Dennoch steigt der Anteil recycelter Fasern in Outdoor-Kollektionen kontinuierlich. Woraus ist diese Kleidung dann hergestellt? Antwort: Zu schätzungsweise neunzig Prozent aus Plastikflaschen. Die haben nämlich den Vorteil, dass sie ein sehr hochwertiges Polyester (PET) ohne Farbstoffe liefern und gleichzeitig absolut sortenrein vorliegen. Bei

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.