Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2012
Hoffen und Widerstehen
Konziliare Versammlung: Reformchristen suchen einen neuen Aufbruch
Der Inhalt:

Ajanthas Mission

von Klemens Ludwig vom 26.10.2012
Die Konsumkritikerin will die Menschen in Sri Lanka zu einem neuen Lebensstil, der gemeinhin als »nachhaltig« bezeichnet wird, bewegen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Internationale akademische Karriere oder Arbeit mit Müllmenschen? Jeder, der diese Wahl hat, wird nicht lange zögern. Ajantha Perera ebenso wenig. Als sie vor einer solchen Entscheidung stand, kehrte die Frau aus Sri Lanka der akademischen Welt kurz entschlossen den Rücken und begab sich wieder in ihre Heimat – zu den Menschen, denen nichts anderes übrig bleibt, als das einzusammeln, was die Privilegierteren auf den Müll geworfen haben.

Dabei hätte alles ganz anders kommen können. Der heute knapp fünfzigjährigen Tochter eines singhalesischen Diplomaten stand die Welt offen. Als junge Frau ging sie zum Studium ins britische Sheffield. »Ich war schon immer an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen interessiert. Deshalb schrieb ich mich für Chemie ein«, erinnert sie sich. Auch das würde man der müt