Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2010
Strom ohne Atom
Der Konflikt, die Bewegung, die Zukunft
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 22.10.2010

Hermann Scheer,SPD-Bundestagsabgeordneter und Träger des Alternativen Nobelpreises, ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Scheer setzte sich früher als andere in seiner Partei für eine radikale Wende in der Energie- und Klimapolitik ein und war ein engagierter Kämpfer für die Solarenergie. Es galt auch als sein Erfolg, dass in Deutschland Stromeinspeisungsgesetze wie das 100 000-Dächer-Solarprogramm gestartet wurden. Vom amerikanischen Time Magazine wurde er 2002 als »Hero for the Green Century« bezeichnet.

Thomas Rachel,Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU, hat einen offenen Brief von der Deutschen Muslim Liga Bonn erhalten. Darin wehrt sich die Muslim Liga gegen den Vorwurf, der Islam und die Muslime insgesamt seien für die Verfolgung und Diskriminierung von Christen in einzelnen islamischen Ländern verantwortlich. Dieser Vorwurf sei in der Monatszeitschrift des evangelischen Arbeitskreises mehrfach geäußert worden. Der Vorwurf sei »absurd und historisch falsch«, heißt es in dem Brief. Die Verfolgung von Gläubigen habe meist gar keinen religiösen Hintergrund, sondern sei Folge langfristiger ethnischer, politischer oder ökonomischer Konflikte. Die Liga betont, dass auch sie Verfolgung und Diskriminierung von Christen verurteile, »von wem auch immer sie ausgehen«.

Bartholomaios I.,Ökumenischer Patriarch von Konstantinopel, Nachfolger des Apostels Andreas und Ehrenoberhaupt der orthodoxen Christenheit, ist eine große Sorge los. Denn Ministerpräsident Tayyip Erdogan setzte durch, dass die Türkische Republik fünfzehn ausländische, orthodoxe Bischöfe einbürgert. Nach der Verfassung der Türkei muss der Nachfolger des Patriarchen ein türkischer Staatsbürger sein. Die Zahl der orthodoxen Bischöfe mit türkischem Pass war jedoch stark geschrumpft, die Zukunft des Patriarchats, stand auf dem Spiel. Der bekennende Muslim Erdogan schafft damit für die orthodoxen Christen neuen Spielraum. Die orthodoxe Theologen-Ausbildungsakademie auf der Insel Chalki wird jedoch von der Türkei weiter geschlossen gehalten. Die Regierung in Ankara will an der Schließung f

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen