Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2019
Abschied von Gandhi
150 Jahre nach seiner Geburt herrschen in Indien Gewalt und Fanatismus
Der Inhalt:

Vorgespräch
Vorlesen im grünen Gras?

von Markus Dobstadt vom 04.10.2019
Fragen an Daniel Schnock von der Stiftung Lesen zu den Aktionen beim bundesweiten Vorlesetag am 15. November – und zu Lesefreuden an ungewöhnlichen Orten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Herr Schnock, was passiert beim »Bundesweiten Vorlesetag«?

Daniel Schnock: Ganz einfach, wir rufen an diesem Tag dazu auf, in Kindertagesstätten oder Grundschulen vorzulesen. Oder an ungewöhnlichen Orten. Es gab schon Aktionen in Tropfsteinhöhlen, auf Friedhöfen oder im Wald. Wir wollen Begeisterung wecken. Viele Kinder kennen das gar nicht mehr, dass zu Hause vorgelesen wird.

Kann jeder vorlesen?

Schnock: Ja, aber es gibt ein paar Tipps, die man beherzigen kann: sich etwa in der Kita einen ruhigen Ort suchen, sich die Geschichte vorher angucken und schauen, ob sie zum Alter der Kinder passt; sich überlegen, an welchen Stellen man Pausen macht. Es gibt aber kein Richti

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.