Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2017
Cyberwar
Stell dir vor, es ist krieg und keiner merkt es
Der Inhalt:

Kirchliche Stimmen zur AfD

Der Erfolg der AfD unter Christen – 11 Prozent der Protestanten und 9 Prozent der Katholiken machten ihr Kreuz bei den Rechtspopulisten – hat in den Kirchen eine heftige Debatte ausgelöst. »Die Kirche ist auch Teil des Problems«, sagte Christian Staffa von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus. Die mitteldeutsche Bischöfin Ilse Junkermann bestätigte dies und fügte hinzu: Wer in den Gemeinden Sympathie für die AfD hege, tue dies oft insgeheim. Polarisierung und Diskursverweigerung nähmen auch unter Christen zu. »Die klare Haltung der Kirchenleitungen gegenüber dem Rechtsextremismus erschwert das Gespräch mit denen, die anderer Meinung sind.« Der evangelische Berliner Theologe Rolf Schieder riet den Kirchen zu einem Strategiewechsel. Wenn sie mit AfD-Wählern nicht mehr redeten, »dann können sie mit 25 Prozent der B

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen