Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2016
»Schaut doch mal rein in die Bibel!«
Bodo Ramelow über Christsein und Kapitalismus
Der Inhalt:

Reformation am Rande: Für die kämpfenden Bauern

von Christoph Fleischmann vom 07.10.2016
Christoph Schappeler aus Memmingen verbreitete republikanische Gedanken

Den »aufgeblasenen Herren, seien es Papst, Kaiser oder König, die meinen, ihre Herrschaft stände ihnen von Geburt zu und die sich nicht für Amtleute Gottes halten, denen sei man keinen Gehorsam schuldig«. Herrschaft sei ein göttliches Amt, das genauso ein »Schneider, Schuster oder Bauer« ausführen könne: Hauptsache, er regiere allein nach den Geboten Gottes, fördere den gemeinen Nutzen und halte die Menschen zur brüderlichen Einigkeit an. »Darum allein und aus keiner anderen Ursache ist eine Obrigkeit eingesetzt und von Gott verordnet.«

So steht es in der Flugschrift An die Versammlung gemeiner Bauernschaft aus dem Frühjahr 1525. In jenem Jahr hatten sich immer mehr Bauern zu bewaffneten Gruppen zusammengeschlossen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verschaffen. Der Flugschriftenautor kennt ihre Anliegen: Zu viele Frondienste auf den Feldern, ungerechtfertigte Abgaben, das Verbot, Wild zu fangen, der Anspruch des Herrn auf das beste Tier im Todesfall des abhängigen Bauern und last, but not least: die Leibeigenschaft, obwohl doch alle Menschen Gottes Eigentum seien.

Die Bauern steckten, so der Autor der Flugschrift, in einem babylonischen Gefängnis. Das erinnert an Luthers Schrift über die babylonische Gefangenschaft der Kirche: Wie Luther dort die biblisch nicht begründeten Riten der Kirche verwirft, argumentiert der Autor in Bezug auf die politische Herrschaft: was nicht biblisch ist, soll nicht befolgt, sondern im Sinne der göttlichen Gebote verändert werden.

So etwas schrieb man im Jahr 1525 besser anonym. Daher wissen wir nicht mit Sicherheit, wer diesen Text geschrieben hat: Der Historiker Peter Blickle votiert dafür, diese Schrift dem Memminger Reformator Christoph Schappeler zuzuschreiben. Dafür spricht einiges: Memmingen war ein Zentrum des Bauernaufstandes, dort wurden die berühmten zwölf Artikel der schwäbischen Bauernschaft – vermutlich mit Unterstützung Schappelers – verfasst.

1472 in Sankt Gallen geboren, studierte Schappeler in Freiburg Theologie und Jura. Hochgebildet, aber unzufrieden mit seinem Studium wurde er 1513 Prädikant in Memmingen. In den frühen 1520er-Jahren wurde die Lage in der Stadt unruhig wegen der Luthersache; Schappeler hielt es für geraten, in die Schweiz zu gehen. In Zürich präsidierte er bei der zweiten Zürcher Disputation, mit der Huldreich Zwingli die Reformation in Zürich d

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen