Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2013
Gehätschelt und doch betrogen?
Familien in Deutschland
Der Inhalt:

Lügen, die man gerne glaubt

von Andrea Teupke vom 11.10.2013
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es gibt Aussagen, die nachweislich falsch sind. Der folgende Satz ist dafür ein Beispiel: »Die Masern-Mumps-Röteln-Impfung kann bei Kindern Autismus auslösen.« In die Welt gesetzt wurde diese – unwahre – Behauptung 1998. Damals veröffentlichte die renommierte medizinische Fachzeitschrift Lancet eine Studie des Arztes Andrew Wakefield, der behauptete, einen solchen Zusammenhang nachweisen zu können.

Später kam ans Licht, dass die Studie gefälscht war. Nicht nur das: Der Arzt hatte dafür viel Geld kassiert, weil die Eltern einiger autistischer Kinder eine Schadensersatzklage gegen den Hersteller des Impfstoffes planten. Auch der Gutachter, der den Aufsatz zur Veröffentlichung empfahl, war bestochen worden. Längst haben sich die meisten der damaligen Mitaut