Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2013
Gehätschelt und doch betrogen?
Familien in Deutschland
Der Inhalt:

Das Mädchen im Orchester von Auschwitz

von Peter Brandhorst vom 11.10.2013
Sie will mahnen und erinnern. Darum singt Esther Bejarano (88) mit Hip-Hoppern
der Gruppe »Microphone Mafia« aus Köln Lieder gegen Krieg und Faschismus
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein wenig schwach wirkt sie an diesem Vormittag, jedenfalls auf den ersten Blick. Und nachdem sie jetzt tief in einem der wuchtigen Sessel versunken ist, bei sich zu Hause in ihrer Hamburger Wohnung, da scheint man ihr einen Moment lang auch so etwas wie Erleichterung anzumerken. Vor sich auf dem Couchtisch hat Esther Bejarano ein großes Lupenglas liegen, auf einem Auge ist sie fast blind, das andere wurde bei einer Operation beschädigt. Klein und zerbrechlich erscheint so die 88-Jährige, kleiner noch, als sie mit ihren 147 Zentimeter Körpergröße ohnehin ist. Doch woran lässt sich Größe messen, woran menschliche Stärke?

Man ist an diesem Tag mit einer Überlebenden des Holocausts verabredet, mit einer der letzten noch Lebenden des Mädchenorchesters aus dem KZ Auschwitz. Mit einer Frau, die als ju