Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2009
Aufbrechen.
Lehren aus einer Wahl, die für viele keine war
Der Inhalt:

Das Leben nach der Hölle

von Norbert Copray vom 09.10.2009
Auslandseinsätze: Gespräche mit traumatisierten Soldaten

Leah Wizelman Wenn der Krieg nicht endet Schicksale von traumatisierten Soldaten und ihren Angehörigen. Balance. 217 Seiten. 14,95 €

Deutlich zugenommen hat im ersten Halbjahr 2009 die Zahl der Bundeswehrsoldaten, die nach einem Auslandseinsatz psychisch erkrankt sind. Um dreißig Prozent sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Erkrankungen der Soldatinnen und Soldaten angestiegen. Allein in Afghanistan sind 4500 deutsche Militärs tätig. Über die Schicksale dieser Männer und Frauen nach dem Einsatz wird wenig, zu wenig gesprochen.

Die Spezialistin für seelisch-körperliche Stressreaktionen, Leah Wizelman, hat in den letzten Jahren viele Interviews mit Soldatinnen und Soldaten sowie deren Angehörigen geführt. Sie hat 21 Selbstaussagen