Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2018
Geld sauber anlegen
Wie es geht. Was es bringt. Worauf man achten muss
Der Inhalt:

Orthodoxe Kirchen kämpfen um Vorherrschaft in der Ukraine

vom 21.09.2018
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der seit Jahrzehnten schwelende politische Streit um die Ukraine hat auch eine kirchenpolitische Seite, die nun zu eskalieren droht. Derzeit gibt es in der Ukraine drei orthodoxe Kirchen, die jeweils für sich beanspruchen, die »wahre« orthodoxe Kirche zu sein. Die ukrainisch-orthodoxe Kirche Moskauer Patriarchats hält daran fest, dass der Moskauer Patriarch Kyrill I. auch für die Gläubigen in der Ukraine zuständig ist. Dieser wird dort aber wegen seiner kritiklosen Haltung zu Putin scharf kritisiert. Viele Gläubige fühlen sich daher der ukrainisch-orthodoxen Kirche Kiewer Patriarchats verbunden, die 1991 durch eine Abspaltung entstanden ist, politisch eher dem Westen zugeneigt ist, sich auf die traditionelle Sonderstellung Kiews bei der Christianisierung Russlands beruft und nach Unabhängigkeit strebt. Daneben gibt es noch eine von Exil-Ukrainern gegründete autokephale (selbstständige) Kirche. Nun hat das Ehrenoberhaupt aller orthodoxen Kirchen, Patriarch Bartolomaios von Konstantinopel (Istanbul), zwei Gesandte (Exarchen) berufen, die die Unabhängigkeit des Kiewer Patriarchats vorbereiten sollen. Der Moskauer Patriarchat spricht vom »Krieg« gegen die russische Kirche und hat die orthodoxe Kirchengemeinschaft mit Konstantinopel bis auf weiteres ausgesetzt.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.