Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2018
Geld sauber anlegen
Wie es geht. Was es bringt. Worauf man achten muss
Der Inhalt:

Mathe mit Smartphone

von Heike Baier vom 21.09.2018
Computer-Unterricht schon von der ersten Klasse an? Oder besser eine Grundschule ohne Bildschirme? Was müssen Schüler heute über die digitale Welt lernen, um in ihr zu bestehen?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mathe-Unterricht in einer elften Klasse: Als Erstes startet Lehrerin Xenia Reit den Computer, vorne, neben der Tafel. Während er hochfährt, gibt sie den Schülern eines Frankfurter Gymnasiums einen Arbeitsauftrag: Sie sollen ihre Smartphones herausholen und sich auf der Internetseite socrative.com einloggen. Dort hat die Lehrerin ein Quiz mit Fragen zum aktuellen Mathe-Thema eingestellt. Die Jugendlichen schließen sich in Gruppen zusammen. Weil es an dieser Schule wie an den meisten kein WLAN für Schüler gibt, gehen sie mit ihrem privaten Datenvolumen ins Netz.

Während manche noch mit dem Login kämpfen, legen andere schon los. Der Beamer projiziert ein Bild mit fünf Balken in verschiedenen Farben an die Wand: Sie machen sichtbar, wie viele richtige Antworten die einzelnen Gruppen gegeben haben. »

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.