Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2017
Glauben Männer anders?
Das schillernde Verhältnis von Männern zur Religion
Der Inhalt:

Die Hoffnung der Filippinos ist zerstört

von Franz Segbers vom 22.09.2017

Lange hielten Teile der Kirchen, Gewerkschaften und Basisbewegungen auf den Philippinen an einer kritischen Kooperation mit Staatspräsident Duterte fest. Sie verurteilten seinen mörderischen Drogenkrieg, unterstützten aber seine soziale und politische Agenda (Publik-Forum, 21/16). Auch einige Personalentscheidungen wie die Berufung der Aktivistin Gina Lopez zur Umweltministerin oder des Bauernführers Rafael Mariano zum Minister für Agrarreform machten Hoffnung. Doch diese sind zerstört. Die Landreformen stocken, in Mindanao herrscht Kriegsrecht, von Friedensgesprächen ist keine Rede mehr. Schon im Mai wurde Bischof Carlo Morales von der Unabhängigen Philippinischen Kirche (IFI) und mit ihm der Berater der Neuen Volksarmee (NPA), Rommel Salinas, verhaftet – obwohl freies Geleit vereinbart war. Die Verhaftung eines Bischofs, der sich für Frieden einsetzt, zeigt, dass niemand mehr sicher sein kann. Das haben die Kirchen erkannt. Sie erhöhen den Druck. Kardinal Luis Antonio Tagle von Manila ließ ein scharfes Bischofswort verlesen. Eine internationale ökumenische Petition an Präsident Duterte fordert die sofortige Freilassung der beiden Verschleppten.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen