Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2014
Da geht noch was!
Träume leben im Alter
Der Inhalt:

Mehr Müll als Kaffee?

vom 26.09.2014

»Wenig Kaffee und ganz viel Müll« – mit diesen Worten kritisiert die Deutsche Umwelthilfe die Hersteller von Kaffee-Kapseln. Anlass ist die Eröffnung eines neuen Kaffee-Kapselwerks des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestlé in Schwerin. Kaffee-Kapseln als Verpackungssystem seien abfallintensiv, verbrauchten zu viele Ressourcen und seien somit sehr umweltschädlich.

Die Deutsche Umwelthilfe beklagte in der Lebensmittelindustrie gleichzeitig einen Trend zu immer kleineren Verpackungen, die immer mehr Abfall erzeugen. Stattdessen sollten Verpackungsmengen eigentlich durch intelligente Konzepte verringert werden. »Im neuen Schweriner Nestlé-Werk sollen jährlich bis zu zwei Milliarden Kaffee-Kapseln produziert werden«, erklärte der Experte für Kreislaufwirtschaft, Thomas Fischer. Auf

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen