Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2013
Die Ware Frau
Soll man Prostitution verbieten?
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 27.09.2013
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Jan van Aken,Rüstungsexperte der Linkspartei, hat schwere Vorwürfe gegen die rot-grünen und schwarz-gelben Bundesregierungen der Jahre zwischen 2002 und 2006 erhoben. Damals waren Chemikalien nach Syrien geliefert worden, die zur Herstellung des Giftgases Sarin benötigt werden. »Es kann und darf nicht sein, dass diese Chemikalien ausgerechnet nach Syrien geliefert wurden, von dem man damals schon wusste, dass es ein riesiges Chemiewaffenprogramm unterhält«, erklärte van Aken. Allen Beteiligten müsse klar gewesen sein, dass die Substanzen für die Produktion von Sarin eingesetzt werden könnten. Dass die damaligen Bundesregierungen die Lieferung von rund 111 Tonnen genehmigt hatte, geht aus einer Antwort des Bunde