Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2013
Die Ware Frau
Soll man Prostitution verbieten?
Der Inhalt:

»Fressen oder sterben«

von Wolfgang Kessler vom 27.09.2013
Braucht Griechenland einen weiteren Schuldenerlass und, wenn ja, was sind die Folgen? Fragen an Jürgen Kaiser von erlassjahr.de
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

? Erlassjahr.de hat an den sechzigsten Jahrestag des Londoner Schuldenabkommens erinnert, in dem Deutschland großzügig Schulden erlassen wurden. Was lehrt uns dieses Abkommen für den Umgang mit den Schulden Griechenlands?

! Wenn Schulden erlassen werden müssen, weil sonst weder der Schuldner eine Chance hat, noch die Gläubiger langfristig Geld zurückbekommen, dann soll man es im Zweifel eher zu großzügig machen und so frühzeitig wie möglich. Das Londoner Abkommen halbierte eine Schuld, die aus heutiger Sicht gar nicht so hoch war, aber die sich zu einer dauerhaften Schuldenfalle für Deutschland hätte entwickeln können.

? Konkret, wie könnte ein Schuldenschnitt im Falle Griechenlands aussehen?