Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2019
Höhenglück
Warum uns die Alpen so faszinieren
Der Inhalt:

Leserbriefe

vom 06.09.2019

Ein kräftiges Jein

Zu: War Goethe Muslim?« (15/19, Seite 40-44)

Ihr Titel »War Goethe Muslim?« erscheint mir auch als lockende Einstiegsfrage letztlich unsinnig, genauso als wenn Sie in gleicher Weise fragen würden »War Goethe ein Christ?« Goethe schöpfte suchend aus so vielen »geistigen Brunnen«, wie ja Frau Rheinheimer-Chabbi selbst einräumt, stand aber stets zugleich darüber. Dietmar Urban, Schwabach

Als evangelischer Theologe bin ich begeistert von Ihrem gelungenen Artikel über Goethes West-östlichen Divan. Alle Gebildeten kennen den Namen diese Werkes, aber niemand hat es gelesen, ich auch nicht. Martin Breidert, Bad Honnef

Als pensionierter Lehrer (Katholische Religion und Deutsch) kann ich nur sagen: Das ist exzellenter Journalismus! War Goethe Muslim? Die Frage ist mit einem kräftigen »Jein« zu beantworten. Goethe verstand sich nicht nur als Muslim, sondern auch als Christ. Er lehnte jeglichen religiösen Fundamentalismus ab. Für ihn zählte die Würde jedes Menschen, seine Freiheit und die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit. Dass Goethes Religionsverständnis nicht auf eine einfache Formel reduziert werden kann, verdeutlicht seine Aussage in den »Maximen und Reflexionen«: »Wir sind naturforschend Pantheisten, dichtend Polytheisten, sittlich Monotheisten.« Diese Vieldimensionalität steht gegen die Penetranz eines christlichen Absolutheitsanspruchs, die Goethe wiederholt erfahren musste. Friedrich Prinz, Solingen

Die Religion von Goethe hieß: Goethe. Und im West-östlichen Divan sind neben Bedenkenswertem auch viele Binsenweisheiten und Überholtes enthalten. Das hat dieses Werk mit dem Koran gemeinsam. Goethe neigte zur Verabsolutierung seiner Empfindungen und Ideen – natürlich ohne seinen Glauben daran in ein institutionelles Religionssystem einzubinden. Goethe ein Muslim? Eine schöne Spielerei. Vielleicht auch ein Witz, ich lache jedenfalls. Christoph Müller-Luckwald, Bingen

Goethe war nicht n

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen