Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2018
Angst
In der Gesellschaft rumort es: Ein Gefühl wird politisch
Der Inhalt:

Sozialprotokoll
»Meine Wunderbäume«

von Gudrun Petersen vom 07.09.2018
Dawda Colley (85) ist Medizinmann in Gambia. 2000 Heilpflanzen wachsen in seinem Garten und helfen Menschen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Entschuldigung, gleich bin ich wieder bei Ihnen. Heute ist ganz besonders viel los, und ich möchte meine Patienten nicht warten lassen … So, jetzt scheint es eine kleine Lücke zu geben.

Ich habe wirklich viel zu tun hier in Tanji, einer Ortschaft im westafrikanischen Gambia mit nur 6690 Einwohnern. Aber es macht mich einfach auch sehr glücklich, wenn ich Menschen helfen kann, bei denen die Schulmedizin nicht weiterkommt. All das verdanke ich meinem Vater und meinen Vorfahren, die mir ihr Wissen überzeugend und einfach weitergegeben haben. Von ihnen habe ich die unterschiedlichsten Pflanzen und Kräuter kennengelernt, wie sie wirken und wie ich sie am besten zubereite. Aber das war mir nicht genug. Ich bin jahrelang durch ganz Afrika gereist. Ich war im Senegal, in Burkina Faso, Bissau, Mali und i